dienstags: Hebammensprechstunde & Brustsprechstunde. Teenagersprechstunden nach Vereinbarung.

Ultraschalluntersuchungen

Untersuchungen mit einem Ultraschallgerät (Sonographie) gehören zu den üblichen Kontrollen beim Frauenarzt. Bei dieser schonenden und schmerzfreien Methode wird ein Ultraschallkopf über die zu untersuchende Körperregion geführt. Der Schallkopf sendet Ultraschallwellen aus, die von den Organen und Geweben unterschiedlich reflektiert bzw. absorbiert werden. Aus den zurückgeworfenen Schallwellen erzeugt das Ultraschallgerät dann ein Bild das am Bildschirm betrachtet werden kann.

In unserer Praxis bieten wir Ultraschalluntersuchungen in verschiedenen Bereichen an, die im Folgenden kurz beschrieben werden sollen.

Veränderungen an Gebärmutter und Eierstöcken

Um Tumore, Zysten oder krankhafte Veränderungen in der Gebärmutter oder an den Eierstöcken zu identifizieren, können u.a. Ultraschalluntersuchungen durchgeführt werden. Anhand spezifischer Kriterien kann auf die Gut- oder Bösartigkeit der dargestellten Befunde geschlossen werden. Zur Entkräftigung oder Bestätigung der Diagnose erfolgt dann meist die feingewebliche Abklärung. Die Untersuchung erfolgt entweder über den Bauch oder direkt über die Vagina. Regelmäßige Kontrollen können unter Umständen gewährleisten, dass Krebsvorstufen frühzeitig erkannt werden und so bessere Behandlungschancen für die Patientin resultieren.

Kontrolle der Spirale

Eine bewährte Verhütungsmethode ist die Spirale, welche direkt in die Gebärmutter eingesetzt wird. Hier kann zwischen Kupferspiralen und hormonfreisetzenden Systemen unterschieden werden. Da hier ein mechanisches Objekt in den Körper eingebracht wird, muss in regelmäßigen Abständen die richtige Lage kontrolliert werden.

Schwangerschaft

Untersuchungen mittels Ultraschall sind fester Bestandteil der Betreuung von schwangeren Frauen. Hier soll die Entwicklung des Kindes sowie der Gebärmutter regelmäßig kontrolliert werden. Somit können Fehlentwicklungen frühzeitig erkannt und entsprechende Behandlungen eingeleitet werden. Normalerweise kommt hier die übliche 2D-Sonografie zum Einsatz. In speziellen Fällen oder auf Wunsch der Eltern kann auch der 3D-Ultraschall (Babykino) eingesetzt werden. Dieser Ultraschall wird von den werdenden Eltern besonders geschätzt, da sie ein räumliches Bild von ihrem ungeborenen Kind erhalten.