dienstags: Hebammensprechstunde & Brustsprechstunde. Teenagersprechstunden nach Vereinbarung.

Ultraschall in der Schwangerschaft

Werdenden Müttern und Vätern biete ich in meiner Praxis, zusätzlich zu den normalen 2D Ultraschalluntersuchungen, 3D und 4D-Ultraschall ihres ungeborenen Kindes an.

Ultraschalluntersuchungen werden regelmäßig bei schwangeren Frauen durchgeführt, um die Entwicklung des Kindes (z.B. Gewicht und Bewegung) zu überprüfen. Grundlegend werden bei unauffälligem Verlauf in der Schwangerschaft drei Ultraschalluntersuchungen empfohlen und von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Im Rahmen des erweiterten Screenings werden zusätzlich die Organentwicklung und Durchblutungsverhältnisse beurteilt. Zum Fehlbildungsausschluss kann zudem die 3D/4D Ultraschalltechnik herangezogen werden.

Bei diesen Ultraschalluntersuchungen werden die Bilder in 2 Ebenen erstellt - Querschnitt oder Längsschnitt. Dem ungeübten Auge fällt es sehr schwer etwas auf diesen Bildern zu erkennen. Um eine räumliche Vorstellung zu erhalten, kann das 3D-Verfahren angewendet werden.  Hier werden die Schnittbilder zu einem dreidimensionalen Schnittbild verrechnet. Damit können Einzelheiten wie Nase, Mund, Augen und Wangen besser beurteilt werden. In Kombination mit der 4D-Technik ist es möglich, Bewegungen des Kindes dreidimensional darzustellen.

Der Ablauf beim 3D-Ultraschall ist prinzipiell derselbe wie bei einer normalen Ultraschalluntersuchung.

Info: 3D-Aufnahmen können zu jedem Zeitpunkt gemacht werden. Zum Ende der Schwangerschaft wird es jedoch aufgrund der geringeren Fruchtwassermenge und zunehmenden Größe das Babys schwieriger. Der geeignete Zeitpunkt liegt zwischen der 24. bis 33. Schwangerschaftswoche. Um die 20. Schwangerschaftswoche kann zudem ein Fehlbildungsausschluss mit Hilfe der 3D-Technik erfolgen.