dienstags: Hebammensprechstunde & Brustsprechstunde. Teenagersprechstunden nach Vereinbarung.

Nachsorge von Krebserkrankungen

Krebs gehört weltweit zu den häufigsten Erkrankungen und ist in vielen Fällen schwer zu therapieren. Im Gebiet der Frauenheilkunde kommen die Entitäten Brustkrebs – Gebärmutterkörperkrebs – Eierstockkrebs – Gebärmutterhalskrebs in absteigender Häufigkeit vor (Neuerkrankungen pro Jahr, Angaben vom Robert-Koch-Institut aus dem Jahr 2013): ca. 71000 – 10000 – 8400 – 4600). Unmittelbar nach dem Brustkrebs ist der Darmkrebs bei Frauen die 2. häufigste Tumorentität mit ca. 27000 Neuerkrankungen pro Jahr.

Speziell in fortgeschrittenen Stadien ist eine erfolgsversprechende Therapie nur noch selten möglich. Demzufolge ist es wichtig, Krebs bzw. seine Vorläufer so früh wie möglich zu erkennen, denn nur so kann rechtzeitig eine geeignete Therapie eingeleitet werden.

In meiner Praxis biete ich ein breites Spektrum an Früherkennungsuntersuchungen an. Nehmen Sie sich Zeit und informieren Sie sich. Bei Fragen stehen Ihnen meine Praxismitarbeiterinnen und ich gern zur Verfügung.

Sollte es bei Ihnen zu der Diagnose einer Krebserkrankung gekommen sein, erfolgt in der Regel in Zusammenarbeit mit Kliniken und anderen Fachrichtungen die Festlegung eines Behandlungsplanes. Dieser Plan wird mit Ihnen in Einzelheiten abgestimmt und besprochen. Nach Durchführung entsprechender Therapieempfehlungen, werden Ihre Daten zumeist im Rahmen eines onkologischen Tumorboards in der Sie behandelnden Klinik besprochen und ein spezifischer Behandlungsplan nach abgeschlossener Diagnostik bzw. operativer Therapie festgelegt. Dieser wiederum wird mit Ihnen erneut erörtert und – Ihre Zustimmung vorausgesetzt – ambulant umgesetzt. Bei Fragen v.a. im Sektor der Nachsorge stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zu Seite. Ich begleite Sie auf Ihrem Weg zur Genesung. Durch definierte Nachuntersuchungszeiträume sehen wir uns regelmäßig zu Nachuntersuchungen. Sollten hierzu zusätzliche Untersuchungen notwendig sein (Röntgen, Ultraschall etc.), erfolgt die Vorstellung bei Fachkollegen. Im Falle einer unheilbaren Erkrankung unterstütze ich Sie im Entscheidungsprozess für oder gegen Maßnahmen und begleite Sie soweit Sie es wünschen. Gemeinsam besprechen wir stets alle notwendigen Schritte und Untersuchungen. Bei Fragen und Wünschen können Sie sich gern an uns wenden!

Quelle - Zahlenwerte: